Ihr Kundentreue Shop

Intelligentes CRM
82,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunden sind das wertvollste Kapital eines Unternehmens. Da das Internet immer beliebter wird, hat die Web-Personalisierung für den E-Commerce viel Aufmerksamkeit erlangt. Der Aufbau und die Pflege der Kundenbindung sind wichtige Themen im elektronischen Geschäftsverkehr. Durch die Bereitstellung von Kundendienstleistungen, die gemeinsame Nutzung von Kostenvorteilen mit Online-Kunden und die Belohnung der wertvollsten Kunden können Kundentreue und Kundengerechtigkeit verbessert werden. Es wurde versucht, die Adaptive Neuro Fuzzy-Klassifikation als eine mehrdimensionale Datenanalyse für den Aufbau profitabler Kundenbeziehungen vorzuschlagen. Mit dem Aufkommen der Internet-Technologie variiert die Anzahl der Online-Kunden und die Anzahl der Attribute dieser Kunden ständig mit der Zeit und der Situation, was sehr schwer vorherzusagen ist. Dieses dynamische, sich ständig verändernde Kundenverhalten kann durch Hybridisierung, selbstlernendes, adaptives neuronales Netz und Fuzzy-Logik modelliert werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Kundenrückgewinnung
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Würden Sie einen Silber-Barren im Wert von mehreren Hundert Euro liegen lassen, wenn Sie merken, dass er Ihnen auf den Boden gefallen ist ? Oder würden Sie hoffen den gleichen Silber-Barren oder sogar einen Gold-Barren irgendwo am Boden wiederzufinden? Unlogisch und unsinnig? Genauso handeln viele Unternehmen, wenn ihre Kunden abwandern. Aktuell müssen sich weltweit viele Unternehmen mit den Grenzen ihrer Expansion auseinandersetzen. Wachstum ist vielfach nur noch über Marktanteilsgewinne auf Grundlage von Übernahmen oder Fusionen zu bewerkstelligen. Speziell in der Theorie, aber auch in der Praxis hat schon seit 1985 ein grundsätzliches Umdenken stattgefunden. Strategien und Maßnahmen zur kostenintensiven Akquisition neuer Kunden standen bis dahin im Zentrum der Marktbearbeitung. Die Anbieter haben sich seitdem verstärkt um einen dauerhaften Aufbau und die Pflege ihrer Geschäftsbeziehungen mit bestehenden Kunden bemüht. So stehen heute die Themen des Customer Relationship Management im Vordergrund. Mit der Erhöhung der Kundenbeziehungsdauer steigt die Profitabilität der Kunden, bedingt durch ¿Up- und Cross-Selling¿, ¿Niedrigere Transaktionskosten¿, ¿Geringere Preissensibilität¿ und ¿Höhere Weiterempfehlungsraten¿. Diese Überlegungen werden durch wissenschaftliche Studien bestätigt, die ermittelt haben, dass die Bindung eines bestehenden Kunden bis zu sechs Mal rentabler ist als die Akquisition eines neuen Kunden. Trotz dieser intensiven Investition in die Kundenbeziehung sehen sich Firmen mit einer zunehmend sinkenden Kundentreue konfrontiert, sodass sich Kundenabwanderung nicht gänzlich verhindern lässt. Sogar eine hohe Kundenzufriedenheit vermag die Kundenabwanderung nicht verhindern. Branchenübergreifende Untersuchungen zeigen auf, dass bis zu 60% der abgewanderten Kunden sehr zufrieden oder zufrieden mit den Leistungen und Produkten des jeweiligen Anbieters sind. Die Kundenabwanderung wird durch sinkende Loyalitätsquoten verschärft und jährliche Abwanderungsquoten von bis zu 30% sind nicht mehr selten. Die Ursachen liegen beispielsweise in der steigenden Alternativenzahl von homogenen Produkten / Dienstleistungen, dem verschärften Wettbewerb im Zuge der Globalisierung, einer zunehmenden Informationstransparenz, der steigenden Mobilität der Kunden sowie in gesellschaftlichen Trends wie die erhöhte Akzeptanz von Neuerungen oder die wachsende Neigung zum Vergleich. Die möglichen Geschäftspotenziale der in der [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
E-Mail Response Management Systeme (ERMS)
55,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, , Sprache: Deutsch, Abstract: 'Bei dem heutigen Wettbewerbsdruck ist der Kundenservice das Herzstück jedes erfolgreichen Unternehmens. Servicequalität sichert Kundentreue, Kundenzufriedenheit und somit letztendlich die Rentabilität des Unternehmens. Leider wird diese Thematik von vielen deutschen Grossunternehmen heute immer noch unterschätzt.' Holger Haseney, Geschäftsführer TeDeG GmbH Die Zahl der E-Mails steigt unaufhörlich. Dieser, bis vor kurzem noch 'exotische' Kommunikationskanal, ist längst zu einer ernstzunehmenden Plattform für Informationsaustausch, Anfragen und Geschäftskontakte geworden. Steigerungsraten im E-Mail-Verkehr von über 20% pro Jahr sind realistisch und müssen von den Unternehmen verarbeitet werden. Hierfür wird die passende Systemunterstützung benötigt. Bei der Auswahl des richtigen Systems sind unabhängige Beratungsfirmen hilfreich. Für diese neue Kommunikationsplattform gibt es im deutschsprachigen Raum jedoch nur wenige fachlich kompetente und gleichzeitig herstellerunabhängige Beratungsunternehmen. Daher stellen wir Ihnen mit diesem Leitfaden eine Entscheidungshilfe für Auswahl und Einsatz eines E-Mail Response Management Systems (ERMS) vor. Die vorliegende Studie richtet sich an die Verantwortlichen für die Bereiche Kundenservice, IT, Marketing und Vertrieb der Unternehmen, die eine entsprechend grosse Anzahl eingehender E-Mails verzeichnen und/oder eine Optimierung der in Kapitel 1.2 genannten Kriterien erreichen wollen. Die Aufstellung ist natürlich nicht allumfassend. Sie soll aber einen Einblick in die Thematik, in notwendige Verfahren und Prozesse im Unternehmen liefern. Wir wollen Ihnen mittels einer ausgewogenen Betrachtung eine Bewertung möglicher Lösungen für den konkreten Anwendungsfall erleichtern.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Untersuchung zu den Möglichkeiten und Grenzen e...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Hochschule Mainz, 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Anzahl der Märkte, deren Produkte als so ausgereift gelten, dass weitere Produktvariationen nicht mehr vorstellbar sind, nehmen deutlich zu. Das bedeutet zugleich, dass sich die Produktleistungen konkurrierender Anbieter immer ähnlicher werden und so kaum noch voneinander zu unterscheiden sind. Daraus folgt, dass die Produkte substituierbar werden. Eine klare Produktabgrenzung wird dann nur noch über die Produktgestaltung oder durch die Vermittlung eines Markenwertes möglich. Von diesem Schicksal blieb auch der Finanzmarkt nicht verschont. Dort ist bereits, durch die hohe Ähnlichkeit der angebotenen Finanzprodukte, eine abnehmende Kundentreue wahrzunehmen. Die Bedeutung des Preises bzw. Zinsen rückt durch die starke Produktähnlichkeit bzw. -gleichheit stärker in den Fokus des Kunden als die Leistung. Das Online-Banking, das sich durch eine hohe Standardisierung auszeichnet, beschleunigt diesen Prozess zusätzlich. Aktuell ist der Großteil der Kreditinstitute bestrebt diesem Zustand durch verbesserte Zinsangebote entgegen zu wirken, um ihre Kunden zu halten bzw. neue Kunden zu gewinnen. Jedoch dürfte es durch den so entstehenden Zinswettbewerb schwer fallen, Kunden langfristig an ein Unternehmen zu binden. Für Banken wird es daher in Zukunft wichtiger werden einen klaren, kommunizier- und erlebbaren Vorteil gegenüber den konkurrierenden Kreditinstituten zu schaffen. Die Deutsche Bank hat diesen Weg mit ihrem Filialkonzept Q110 bereits eingeschlagen. Das seit 2005 in Berlin getestete Konzept sieht vor, das notwendige Übel 'Bankbesuch' durch eine erlebnisorientierte Filialgestaltung in eine kurzweilige und überraschende Erfahrung zu wandeln. Eine solche Bankfiliale, die den Besuch zum Erlebnis machen kann, könnte einen entscheidenden Vorteil darstellen und den Kunden durch den persönlichen Kontakt und den zusätzlichen Nutzen, in Form von Gemütlichkeit, wieder näher an das Institut heranführen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Der Finanzdienst leistungsmarkt im Wandel
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Der Wettbewerb im deutschen Finanzdienstleistungsmarkt verschärft sich. An bieter mit anderen Geschäftsmodellen drängen mit Macht auf den Markt. Sie wollen traditionellen Universalbanken wie Genossenschaftsbanken und Spar kassen Marktanteile abnehmen. Gleichzeitig verändert sich das Kauf ver hal ten des Bankkunden spürbar. Die Kundentreue hat abgenommen. Der Druck auf die regionale Bank vor Ort nimmt rasant zu. Ul rich Thaidigsmann beschreibt im vorliegenden Buch sehr praxisnah das sich wan delnde Kundenverhalten und Wettbewerbsumfeld. Eine detaillierte A na ly se der heutigen Situation von Genossenschaftsbanken konkretisiert die Pro blem stellung. Darauf aufbauend wird eine mögliche Positionierungsstrategie ei ner VR-Bank als Universalbank skizziert. Schließlich wird in einem finalen Schritt ein mögliches Geschäftsmodell erarbeitet, das mit den heutigen Struk tu ren nur noch wenig gemeinsam hat. Das Buch richtet sich an Führungskräfte und Entscheidungsträger der Fi nanz dienst leistungsbranche, an Verbände, Berater, Praktiker sowie an alle an de ren, die sich für die Zukunft der regionalen Universalbank interessieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Visualisierung von Kundenbeziehungsdaten mittel...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: ¿The world is complex, dynamic, multidimensional; the paper is static, flat. How are we to represent the rich visual world of experience and measurement on mere flatland?¿ Von Edward R. Tufte Was steckt hinter dem Begriff Customer Relationship Management (CRM)? Was ist Scalable Vector Graphics (SVG) für ein Grafikformat? Wie passen die beiden Themengebiete zusammen? Diese Fragen mögen zunächst ungewöhnlich und unklar erscheinen, die im Folgenden jedoch konkret beantwortet werden können. CRM ist nach Ansicht des Verfassers ein passendes Themengebiet aus der Wirtschaftsinformatik, um es mit SVG zu verknüpfen. Kundendatenmanagement ist heutzutage erforderlich für Unternehmen, die ihre Vertriebsprozesse standardisieren wollen. Das CRM gewinnt im ERP-Kontext (Enterprise Resource Planning) immer mehr an Bedeutung, da durch die TQM-Konzepte (Total Quality Management) immer mehr der Kunde (neben dem Produkt) im Vordergrund steht. Es hat sich gezeigt, dass Kundenzufriedenheit genauso wichtig ist wie Produktqualität. Ein CRM-System macht die Kundenzufriedenheit erst evaluierbar. CRM ist ein Werkzeug zur Intensivierung und Steigerung von Kundenbindung, Kundentreue und Kundenrentabilität. Die Gründe für eine solche Ausrichtung liegen auf der Hand. Höherer Wettbewerbsdruck, die Globalisierung und die höheren Qualitätsstandards der Produkte machen die Unternehmen vergleichbar und damit auch austauschbar. Mit SVG ist es möglich, Grafiken zu erstellen. Grafikformate, die konsumentengerechte Bilder und Grafiken darstellen können gibt viele wie zum Beispiel BMP oder JPG. Weshalb nun SVG wählen? SVG ist das einzige Grafikformat, das auf XML (Extensible Markup Language) aufbaut. Mit XML können strukturierte Daten gespeichert werden, d.h. speziell für SVG, dass auf relativ einfache Weise Daten und Datenstrukturen in XML über SVG überführt und visualisiert werden können. Diese Visualisierung geschieht dynamisch, je nach dem welche Daten wie visualisiert werden sollen und vor allem was visualisiert werden soll. Zusätzlich sind Animationen und Interaktionen möglich. Mit dem Bitmap-Format von Windows (BMP) oder dem verlustbehafteten JPG-Format ist zwar eine einfache Darstellung von Daten sicher möglich, aber sie wäre statisch und nicht so flexibel wie SVG. Die Gründe hierfür stellt der Verfasser im Hauptteil dieser Arbeit dar. Die beiden Standards CRM und SVG sind mittlerweile soweit ausgereift, dass sie synergetisch verknüpft werden können. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Das Rapport-Konzept als theoretischer Ansatz zu...
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Betriebsforschung-Lehrstuhl Marketing II), Veranstaltung: Seminar Internationales Marketing, Investitionsgütermarketing, E-Business, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor dem Hintergrund abnehmender Kundentreue, zunehmender Substituierbarkeit von Leistungen und stagnierender Märkte rücken für Unternehmen der Aufbau und die Sicherung dauerhafter Geschäftsbeziehungen immer mehr in den Vordergrung. Während in den siebziger und achtziger Jahren vornehmlich in die Kundengewinnung investiert wurde und somit die Einzeltransaktionen im Zentrum der Marketingaktivitäten standen, wurde seit Beginn der neunziger Jahre eine Trendwende von der Transaktionsökonomie hin zur Beziehungsökonomie vollzogen. Folglich konzentrieren sich die Unternehmungen nicht mehr nur auf den einzelnen Kaufabschluss, sondern bemühen sich um eine intensive, langfristige Beziehung zu jedem Geschäftspartner. Aus der Etablierung des Beziehungsmarketings resultiert zudem, dass die klassische Stimulus-Response-Perspektive um eine interaktionsbezogene Sichtweise erweitert wird. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die bisher eingesetzten Marketinginstrumente an Bedeutung verlieren, sondern dass sich lediglich der Fokus ändert. Waren vorher alle Marketingaktivitäten auf einzelne Parameter ausgerichtet, konzentrieren sich jetzt alle Anstrengungen auf die Geschäftsbeziehung. Es existieren verschiedene Ansätze einer beziehungsorientierten Veränderung einzelner Marketing-Instrumente. So ist es beispielsweise in einigen Situationen möglich, mit Hilfe der Kommunikationspolitik die Kundenbindung zu er-höhen. Ermöglicht wird diese, indem die Individualisierung der Kommunikation gegenüber dem Leistungsangebot an Bedeutung gewinnt. Eines der aktuellen Konzepte zur Erreichung eines nachhaltigen Beziehungsmanagements ist das Rapport-Konzept.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Delivering Happiness
26,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die zehn wichtigsten Gründe, dieses Buch zu lesen10. Sie wollen erfahren, welchen Weg wir bei Zappos gegangen sind, um in weniger als zehn Jahren einen jährlichen Umsatz von über einer Milliarde Dollar zu erzielen.9. Sie wollen erfahren, welcher Weg mich zu Zappos geführt hat und welche Lektionen ich auf meiner Reise gelernt habe.8. Sie wollen aus den vielen Fehlern lernen, die wir im Laufe der Jahre bei Zappos gemacht haben, damit Ihr Unternehmen einige davon vermeiden kann.7. Sie wollen wissen, wie man im Geschäft und im Leben den richtigen Mix aus Profit, Leidenschaft und Sinn erzielt.6. Sie wollen eine dauerhafte und stabile Organisation und Marke aufbauen.5. Sie wollen eine stärkere Firmenkultur schaffen, die Ihre Mitarbeiter glücklicher macht, ihre Motivation steigert und im Endeffekt zu mehr Produktivität führt.4. Sie wollen für eine bessere Customer Experience sorgen, die Ihre Kunden glücklicher macht, die Kundentreue steigert und im Endeffekt zu mehr Gewinn führt.3. Sie möchten etwas ganz Besonderes aufbauen.2. Sie sind auf der Suche nach Inspiration und Glück in Ihrer Arbeit und in Ihrem Leben.1. Ihnen ist das Brennholz für Ihren Kamin ausgegangen. Dieses Buch kann wunderbar als Anzünder benutzt werden.Zum AutorTony Hsieh verkaufte im Alter von 24 Jahren das von ihm mitgegründete Unternehmen LinkExchange für 265 Millionen USD an Microsoft. Danach beriet er den Online-Händler Zappos, dessen CEO er bald wurde und noch heute ist. Das Unternehmen, welches unter anderem vom Fortune Magazine zur "Best Company to Work For" gewählt wurde, wurde später mit einem Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde USD an Amazon verkauft.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Die Balanced Scorcard als Herausforderung für d...
80,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: In den letzten Jahren haben zahlreiche Management-Konzepte, wie beispielsweise Lean Management, Total Quality Management bzw. Business Reengineering, den Anspruch für sich erhoben, ein Unternehmen erfolgreich durch den verschärften Wettbewerb zu führen. Ein Schwachpunkt dieser Konzepte ist häufig, dass sie ausschliesslich auf die Optimierungen einer Erfolgsgrösse ausgerichtet sind, beispielsweise die Geschäftsprozesse, und damit zwangsläufig andere wichtige Einflussfaktoren vernachlässigen. Realistisch gesehen, ist es schwierig Vermögenswerten wie Produktentwicklung, Prozessfähigkeiten, Mitarbeiter Know-how, Motivation und Flexibilität, Kundentreue und Datenbanken einen finanziellen Wert zuzuschreiben. Ein Managementsystem, welches genau diesen Anforderungen gerecht wird und nicht nur die finanziellen Aspekte, sondern ebenso zahlreiche qualitative Wettbewerbsfaktoren berücksichtigt, ist die Balanced Scorecard, entwickelt von Kaplan/Norton. Jener Vorteil, der den Erfolg der Balanced Scorecard ausmacht, wird in Publikationen selten ausführlicher behandelt. Gemeint ist hier die Gleichwertigkeit der Lern- und Entwicklungsperspektive zu den Dimensionen Finanzen, Kunden und Prozessen und die Fokussierung auf den Erfolgsfaktor ¿Mensch¿, welche die Wichtigkeit des Personalmanagements im Prozess der Erstellung der Balanced Scorecard und die Problematik der Definition von Kennzahlen von Potentialen unterstreicht. Im Rahmen der Diplomarbeit wird die zunehmende Rolle des Personalmanagements bei der Erstellung wie auch bei der Implementierung der Balanced Scorecard in einem Unternehmen beleuchtet. Bei dem Prozess der Erstellung der Balanced Scorecard wird auf die Problematik der Quantifizierung der Potentiale eingegangen. Ausgangspunkt der Themenstellung ist, inwiefern menschliche Qualitäten messbar sind und welche neuen Anforderungen sich daraus für das moderne Personalcontrolling ergeben. Zusätzlich sollen die ¿typischen¿ Kennzahlen der Lern- und Entwicklungsperspektive der Balanced Scorecard behandelt und dabei die Messbarkeit und Bedeutung der sogenannten ¿weichen¿ Erfolgsfaktoren herausgearbeitet werden. Die Balanced Scorecard stellt eine Herausforderung für das Personalmanagement dar, da die Personalabteilung von einer eher passiven, verwaltenden Rolle zu einem pro-aktiven, kundenorientierten und gestaltenden Träger der Strategieumsetzung wechselt. Daher spielt sie bei der Implementierung der Balanced Scorecard eine [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Kennzahlen
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kennzahlen ist ein verständlicher Führer durch den Zahlendschungel eines Unternehmens. Ob Umsatzrendite, Cashflow, Marktanteil: Mithilfe von Kennzahlen wird die Unternehmensentwicklung transparent. Stärken und Schwächen lassen sich sofort analysieren und Strategien verändern. Kennzahlen gehören daher zu den wichtigsten Steuerungsinstrumenten. Wie aber berechnet man Deckungsbeiträge, Lagerreichweiten, Produkterfolge oder Kundentreue? Wie erhalten Firmen jeder Größenordnung verlässliche Zahlen? Controllingprofi Hans-Jürgen Probst erläutert die wichtigsten und gebräuchlichsten Kennzahlen. Schritt für Schritt erklärt er, was man über goldene Bilanzregeln, harte und weiche Zahlen oder Shareholder Value wissen muss.

Anbieter: buecher
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Die Problematik der Kundenbindung im Reisebüro
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: In der vorliegenden Diplomarbeit versucht die Autorin der Problematik nachzugehen, inwiefern Kundenbindung im allgemeinen und besonders in der Reisebranche von Bedeutung ist. Ziel der Arbeit ist es, einzelne grundlegende Fakten zum Titel der Arbeit aufzuzeigen, die daraus ableitbaren Problemfelder anzusprechen, sowie mögliche Lösungsansätze zu unterbreiten bzw. sie hinsichtlich ihrer Tauglichkeit in der Praxis zu hinter fragen. Hierbei fließen eigene gesammelte Erfahrungen aus der Arbeit im Ausbildungsbetrieb mit ein. Da Kundenbindung und Beziehungsmanagement nicht ausschließlich typisch für das Reisebürogewerbe, sondern vielmehr in allen Wirtschaftszweigen anzutreffen sind, soll darauf hingewiesen werden, daß der Bezug zum Reisebüro immer dann hergestellt wird, wo eventuell Unterschiede oder Besonderheiten auftreten. In der Arbeit wird von einer ausgehenden Problemstellung zunächst eine gesamtwirtschaftliche Betrachtung vorgenommen. Dabei erfolgt ein Abriß der jetzigen wirtschaftlichen Situation, insbesondere der Tourismusbranche mit Einbeziehung einer Studie. Im darauffolgenden Abschnitt sind die Kunden das zentrale Thema. Hierbei werden Aspekte angesprochen wie Kundenwünsche, -zufriedenheit, -nähe, Total Quality Management, Kundentreue, Beschwerdemanagement. Dem Kapitel sich anschließend geht es um die direkte Kundenbindung und den untergeordneten Aspekten des Clienting, Key Account Management, Kosten-, Nutzenvergleich Stammkunde/Neukunde, sowie aufzeigen der Grenzen der Kundenbindung. Neben theoretischen Analysen kommt jedoch auch der praktische Bezug nicht zu kurz, indem gezielte Marketingmaßnahmen zur Kundenbindung dargestellt und hinsichtlich ihrer Wirkung kritisch hinterfragt werden. An dieser Stelle sind wichtige Kennwörter, wie z.B. Formen des Direktmarketing, Database Marketing, Werbung und Public Relation mit aufgeführt und einbezogen. Die Erstellung eines eigenen Fragebogens diente dem Ziel und Zweck, die Bedeutung des Beziehungsmanagements anhand einiger markanter Aspekte aus der Reisbüro Praxis näher hervorzuheben. Dabei sollte u.a. die generelle Akzeptanz der Kunden von Reisebüros und deren Zukunft sowie spezielle Kundenbindungsmöglichkeiten untersucht werden. Aus den gewonnenen Erkenntnissen der Untersuchung sollen Rückschlüsse dahingehend gezogen werden, inwiefern es sich eventuell lohnt, mögliche zusätzliche Investitionen im Ausbildungsbetrieb des Verfassers zu tätigen, die zur [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Fünf Wege zu organischem Wachstum
29,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kundennähe oder Produktinnovation? Es ist ein Grundproblem vieler Unternehmen, wenn sie sich auf einen dieser beiden Pole konzentrieren. Entweder die Firmen sind nahe am Kunden und erkennen alle seine Wünsche. Dann haben sie jedoch häufig grosse Schwierigkeiten dabei, innovativ tätig zu sein. Oder Unternehmen gelingt es, neue Bedürfnisse für neue Produkte zu wecken. Dann geht es regelmässig um den schnellen Umsatz, und es zeigen sich nachhaltige Mängel dabei, langfristige Kundentreue zu schaffen. Richtig erfolgreich können Unternehmen nur sein, wenn ihnen die Balance zwischen Demand Exploitation und Demand Creation gelingt: Wenn sie sowohl innovativ als auch kundennah sind. Zahlreiche Praxisbeispiele (unter anderem von Pfizer, Hochtief, Sony, Cisco, Philips und Douwe Egberts / Sara Lee) illustrieren die Ausführungen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht